<iframe src="//www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-5T7PGR" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden">

FROM THE BLOG

Froriep Blog Artikel zum Thema Steuerrecht

Name 13

Oliver Arter

Oliver Arters Tätigkeitsschwerpunkt liegt in der Beratung und Vertretung von Privatpersonen und deren Vertreter (Banken, Family Offices, ausländische Berater) in allen Bereichen der nationalen und internationalen Vermögensplanung. Weitere Schwerpunkte seiner Tätigkeit liegen im Bankrecht, in der Vermögensverwaltung und in regulatorischen Fragen. Oliver Arter ist seit Juni 2009 als Konsulent tätig. Seine Tätigkeit umfasst die Vertretung und Beratung von Privatpersonen bei der Vermögensstrukturierung (Trusts, Stiftungen, internationale Körperschaften), nationale und internationale Nachlassplanung, Erbteilung, Willensvollstreckung, Ehegüterrecht, Vorsorgeaufträge und Patientenverfügungen, Wohnsitznahme und Besteuerung. Zudem berät er schweizerische und internationale Banken, Vermögensverwalter, Anlageberater und Family Offices in aufsichtsrechtlichen und vertraglichen Angelegenheiten und vertritt sie in Verfahren. Er publiziert ausgiebig in allen seinen Fachgebieten. Oliver Arter ist Wissenschaftlicher Konsulent am Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis der Universität St. Gallen und wird häufig als Referent und als Tagungsleiter zu Konferenzen eingeladen. Oliver Arter machte seinen Abschluss in Rechtswissenschaften an der Universität St. Gallen im Jahre 1996 und wurde im Jahre 2000 als Rechtsanwalt in Zürich zugelassen. Seine Arbeitssprachen sind Deutsch, Englisch und Französisch. Er ist Mitglied des Zürcher Anwaltsverbands, des Schweizerischen Anwaltsverbands, der Society of Trust and Estate Practitioners (STEP), der International Tax Planning Association (ITPA) und der Bankenrechtlichen Vereinigung e.V.. Bei Chambers Global, Chambers Europe, Chambers High Net Worth und Legal500 gilt Oliver Arter seit vielen Jahren in Folge als führender Berater im Bereich Private Clients.

Social Media Profile

Nur noch ein Schritt bis zur Erbrechtsrevision

Veröffentlicht von am 18. September 2019

Am 12. September 2019 hat sich der Ständerat als Erstrat mit dem ersten Teil der Revision des schweizerischen Erbrechts (vgl. dazu Blog Post von Oliver Arter/Larissa Jauch, Erbrechtsreform – mehr Spielraum beim Verteilen des Nachlasses) befasst.

Der Ständerat ist dabei im Wesentlichen den Vorschlägen des schweizerischen Bundesrates gefolgt (vgl. detailliert zu den vorgesehenen Änderungen Oliver Arter/Patrick Dietrich, Revision des schweizerischen Erbrechts – Veränderungen und Gestaltungsmöglichkeiten). Keine Zustimmung fanden lediglich diejenigen Vorschläge des Bundesrates, welche ein gesetzliches Unterhaltsvermächtnis zu Gunsten von faktischen Lebenspartnern (Konkubinatspartnern) hätten schaffen wollen.

Themen: Steuerrecht , Privatkunden , Gesellschafts- und Handelsrecht

Mehr dazu
Name 13

Matthias Städeli | Rentsch Partner

Matthias Städeli ist tätig in den Gebieten des Medien-, Marken-, Design- und Urheberrechts sowie dem Wettbewerbsrecht. Neben seiner umfassenden Kenntnisse im Immaterialgüterrecht bilden Vertrags- und Werberecht einen Schwerpunkt seiner Tätigkeit. Er vertritt regelmässig Unternehmen in komplexen und grenzübergreifenden Streitigkeiten vor Gerichten und Behörden. Seine Beratungstätigkeit konzentriert sich auf den Aufbau und die Pflege von Immaterialgüterrechten sowie aller sich daraus ergebenden Fragestellungen, einschliesslich der Lizenzierung und des Vertriebes.

Social Media Profile
Name 13

Alfred Köpf | Rentsch Partner

Dr. Alfred Köpf arbeitet als Patentanwalt und zugelassener Vertreter vor dem Europäischen Patentamt mit Schwerpunkt auf den Gebieten Biotechnologie, organische Chemie, Medizinaltechnik, Anlagenbau und Mechanik. Dr. Alfred Köpf hat an der Universität Bayreuth Biologie und als Fulbright Stipendiat Entomology/Agriculture an der Kansas State University studiert. Nach der Diplomarbeit im Bereich Chemische Ökologie an der Universität Bayreuth kam er zur Doktorarbeit auf dem Gebiet der molekularen Evolution an die ETH Zürich. Vor dem Studium erwarb er sich grundlegende Kenntnisse im Maschinenbau in einer mehrjährigen Tätigkeit als CNC-Dreher. Seit mehreren Jahren engagiert er sich zu Fragen der Patentierbarkeit von biotechnologischen Erfindungen (AIPPI Schweiz Q 150 und Q159, Science et Cité, LES). Seit 2003 hält Dr. Alfred Köpf an der ETH Zürich die Vorlesung Patente im Department Chemie und angewandte Biowissenschaften (D-CHAB). Im Jahr 2011 wurde er als nebenamtlicher Richter an das Schweizerische Bundespatentgericht gewählt.

Social Media Profile

Einführung der Patentbox in der Schweiz

Veröffentlicht von am 20. Mai 2019

Das Schweizer Stimmvolk stimmte am 19. Mai 2019 für die Einführung der OECD-konformen Schweizer Patentbox. Steuervorteile für Einkünfte aus geistigen Eigentumsrechten werden für Unternehmen in der Schweiz zu einem wertvollen Mittel, um Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten und deren Wertschöpfung in diesen Bereichen zu fördern. 

Themen: Steuerrecht , Geistiges Eigentum

Mehr dazu
Name 13

Dimitri M. Rotter

Dimitri Rotter trat im Jahre 2003 als Associate in unsere Kanzlei ein und wurde 2013 Partner. Dimitri Rotter ist ein sehr erfahrener Steueranwalt mit Sitz in Zug, leitet aber auch die Genfer Steuerpraxis der Kanzlei. Aufgrund seiner früheren Tätigkeit bei den Big Four Wirtschaftsprüfungsgesellschaften verfügt er über eine breite Erfahrung im Unternehmenssteuerrecht. Er vertritt Mandanten in Steuerstreitigkeiten vor den Schweizer Gerichten bis hin zum Bundesgericht. Dimitri Rotter konzentriert sich auf inländische und grenzüberschreitende Steuern, einschliesslich Steueroptimierung und ausgewählte Aspekte der Mehrwertsteuer, insbesondere für Privatkunden und deren Anlagestrukturen, wo er Kunden in allen damit verbundenen rechtlichen Aspekten unterstützt. Spezialgebiete sind die Luftverkehrssteuer und syndizierte Kredite. Er erwarb 1990 sein Juradiplom an der Universität Genf (lic. iur.) und ist seit 1993 als Rechtsanwalt in Luzern zugelassen. Seit 2002 ist er diplomierter Steuerexperte. Seine Arbeitssprachen sind Deutsch, Französisch und Englisch. Dimitri Rotter ist Mitglied des Zuger Anwaltsverbandes, des Schweizerischen Anwaltsverbandes, der International Fiscal Association, EXPERTSuisse (Schweizerischer Expertenverband für Wirtschaftsprüfung, Steuern und Treuhand) und der International Tax Planning Association (ITPA).

Social Media Profile
Name 13

Thomas Zellweger

Thomas Zellweger ist spezialisiert in sämtlichen Bereichen des nationalen und internationalen Steuerrechts für natürliche und juristische Personen. Er hat insbesondere Erfahrung in der Steuerplanung und -optimierung von vermögenden Privatpersonen und unterstützt bei M&A Transaktionen, Umstrukturierungen und Ansiedlungen von Unternehmen. Bevor Thomas Zellweger zu Froriep kam, arbeitete er als Mandatsverantwortlicher in einer Zürcher Treuhandgesellschaft. Davor war er im Corporate Tax Financial Service Team einer grossen Wirtschaftsprüfergesellschaft in Zürich tätig. Thomas Zellweger studierte Rechtswissenschaften an der Universität Zürich und schloss diese mit dem Master of Law im Jahr 2012 ab. Seit 2015 ist er als Rechtsanwalt zugelassen. Seine Arbeitssprachen sind Deutsch und Englisch.

Social Media Profile

Safe Harbour Zinssätze 2019 für Konzerndarlehen - damit das Konzerndarlehen nicht als verdeckte Gewinnausschüttung qualifiziert wird

Veröffentlicht von am 26. Februar 2019

Die richtige Höhe der Verzinsung von Darlehen zwischen einer Schweizer Gesellschaft und ihren Aktionären oder anderen nahestehenden Personen (z.B. Gruppengesellschaften) ist ein Dauerbrenner. Die Eidgenössische Steuerverwaltung publiziert deshalb jährlich Safe Harbour Zinssätze. Deren korrekte Anwendung schützt vor Überraschungen. Aber es muss noch mehr beachtet werden.

Themen: Steuerrecht

Mehr dazu
Name 13

Dr. Marcel R. Jung

Marcel Jung ist Rechtsanwalt und dipl. Steuerexperte. Er ist ein erfahrener Steueranwalt in unserem Zürcher Büro. Er hat breite Erfahrung im Schweizerischen und internationalen Steuerrecht und ist ausserdem ein erfahrener Prozessanwalt in nationalen und internationalen Steuerverfahren vor Schweizer Gerichten bis zum Bundesgericht. Marcel Jung trat im Jahr 2017 in unsere Anwaltskanzlei als Partner ein. Er ist spezialisiert auf internationales Steuerrecht, Aktienrecht sowie Buchführungs- und Rechnungslegungsrecht. Marcel Jung hat langjährige Erfahrung in sämtlichen Bereichen des nationalen und internationalen Steuerrechts, Steuerverfahren, Steuervorbescheiden, Rechtsgutachten und Legal Opinions, Einschätzung von steuerlichen Risiken und Entwicklung von Steuerstrategien. Marcel Jung berät regelmässig vermögende Familien im Zusammenhang mit internationaler Steuerplanung, Wohnsitzverlegungen, Strukturierung von Familienvermögen und -unternehmen, Ver-mögensschutz, Nachfolgeplanung und gemeinnützigen Projekten. Seine fachlichen Interessen fo-kussieren auf die steuerrechtlichen Herausforderungen der Digitalisierung der Wirtschaft, der globalen Steuertransparenz und des grenzüberschreitenden Informationsaustausches, den BEPS-Aktionsplan der OECD und dessen Einfluss auf das Unternehmens- und Konzernsteuerrecht und private Vermögensstrukturen, die multilateralen Abkommen im Steuerrecht, die Steuerschiedsgerichtsbarkeit und den Rechtsschutz der steuerpflichtigen Personen. Marcel Jung studierte Rechtswissenschaften (Dr. iur.) an der Universität Basel, internationales Steuerrecht (LL.M.) am Queen Mary College der Universität London und Wirtschaftswissenschaften (lic. oec. HSG) an der Universität St. Gallen. Er absolvierte einen Studienaufenthalt zum US Steuerrecht an der Harvard Law School (Summer Program, International Tax Program). Marcel Jung hält regelmässig Referate in seinem Fachbereich und ist Autor zahlreicher rechtswis-senschaftlicher Publikationen. Am Jahreskongress des International Fiscal Association im Jahr 2010 in Rom war er Landesberichterstatter der Schweiz. Er ist Mitglied des Schweizerischen Anwaltsverbands, des Internationalen Anwaltsverbands, der Internationalen Vereinigung für Steuerrecht und von EXPERTsuisse. Arbeitssprachen sind Englisch und Deutsch.

Social Media Profile

Initial Token Offerings (ITO) und Tokens im Schweizer Steuerrecht: Darstellung und Analyse der Steuerpraxis

Veröffentlicht von am 6. April 2018

Unternehmen, insbesondere Start-ups, finanzieren Entwicklungsprojekte immer häufiger mittels Initial Token Offerings (ITO). Zur steuerrechtlichen Behandlung von ITOs und Tokens haben sich noch keine einschlägige Rechtsprechung, keine einheitliche Steuerpraxis und keine übereinstimmende Lehrmeinung entwickelt.

Themen: Steuerrecht , Disruptive Technologien

Mehr dazu
Name 13

Catherine Morf

Catherine Morf hat eine breite Erfahrung in allen Bereichen der nationalen und internationalen Unternehmensbesteuerung. Sie verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Steuerplanung von M&A- und Finanzierungstransaktionen, Reorganisationen, Umzügen, kollektiven Kapitalanlagen und Immobilieninvestitionen. Darüber hinaus berät sie eine Reihe von vermögenden Privatpersonen. Bevor Catherine Morf im Juli 2017 zu Froriep kam, arbeitete sie mehrere Jahre als Steuerexpertin bei einer Schweizer Grossbank. Bevor sie zur Bank kam, hatte sie eine langjährige Tätigkeit als Steuerexpertin bei einer Big Four Beratungsfirma inne. Catherine Morf hat 1995 ihr Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Zürich (lic. iur.) abgeschlossen und ist seit 1998 als Rechtsanwältin zugelassen. Seit 2002 ist sie diplomierte Steuerexpertin. Ihre Arbeitssprachen sind Deutsch und Englisch.

Social Media Profile

Safe Harbour Zinssätze 2018 für Konzerndarlehen - damit das Konzerndarlehen nicht als verdeckte Gewinnausschüttung qualifiziert wird

Veröffentlicht von am 5. März 2018

Die richtige Höhe der Verzinsung von Darlehen zwischen einer Schweizer Gesellschaft und ihren Aktionären oder anderen nahestehenden Personen (z.B. Gruppengesellschaften) ist ein Dauerbrenner. Die Eidgenössische Steuerverwaltung publiziert deshalb jährlich Safe Harbour Zinssätze. Deren korrekte Anwendung schützt vor Überraschungen. Aber es muss noch mehr beachtet werden.

Themen: Steuerrecht

Mehr dazu