<iframe src="//www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-5T7PGR" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden">

FROM THE BLOG

Froriep Blog Artikel zum Thema Gesellschafts- / Handelsrecht

Name 4

Marcel C. Steinegger

Marcel C. Steinegger ist Partner in unserem Zürcher Büro und äusserst versierter Prozessanwalt bei internationalen und inländischen Handels- und Gesellschaftsrechtsfällen. Er ist einer der renommiertesten Anwälte für Fälle der Wirtschaftskriminalität auf dem Schweizer Markt. Er berät bei internationalen juristischen Sachverhalten regelmässig zu Zivil- und Strafsachen und zu Angelegenheiten des Gesellschafts-, Handels- und Ordnungsrechts. Auch ist er aktiv im Arbeitsrecht und bei Insolvenz- und Restrukturierungsangelegenheiten. Marcel Steinegger ist Mitglied des Zürcher Anwaltsverbandes. Seine Arbeitssprachen sind Deutsch und Englisch.

Social Media Profile
Name 13

Lukas Schifferle

Lukas Schifferle ist seit April 2017 als Substitut bei Froriep tätig. Er studierte Rechtswissenschaften an der Universität Luzern, und vertrat diese am 24. Willem C. Vis Arbitration Moot Court. Lukas berät regelmässig in internationalen Schiedsverfahren, die von der Kanzlei betreut werden. Während seines Studiums arbeitete er für eine IP-Anwaltskanzlei in Basel und eine Technologietransfer-Organisation in Zürich. Seine Arbeitssprachen sind Deutsch und Englisch. Lukas ist noch nicht als Rechtsanwalt zugelassen.

Social Media Profile

Die Aufkündigung des Atomabkommens – die Wiedereinführung von Sanktionen – ein kurzer Zwischenbericht

Veröffentlicht von am Juli 2, 2018

Am 8. Mai 2018 gab Donald Trump den Ausstieg der USA aus dem Joint Comprehensive Plan of Action (JCPOA), einem Atomabkommen zwischen den USA, China, Russland, Deutschland, Frankreich, Grossbritannien und dem Iran, bekannt. Mit diesem Abkommen verpflichtete sich der Iran während mindestens 10 Jahren auf die Weiterentwicklung und Forschung von atomaren Waffen zu verzichten und sich regelmässig internationalen Kontrollen zur Einhaltung zu unterziehen. Die USA andererseits lockerten ihre Wirtschaftssanktionen gegenüber dem Iran.

Themen: , Gesellschafts- / Handelsrecht

Mehr dazu
Name 20

Dr. Lucien W. Valloni

Lucien Valloni ist ein sehr erfahrener Prozessanwalt in internationalen und inländischen Handels- und Schiedsgerichtsverfahren an Schweizer Gerichten, bis hin zur Instanz des Bundesgerichts. Lucien Valloni ist bekannt für seine Expertise auf dem Gebiet der Berufung von Schiedssprüchen vor dem Bundesgericht. Lucien unterstützt geschädigte Zivilpersonen in Strafverfahren und ist im Zusammenhang mit der Vollstreckung ausländischer Urteile sowie in großen komplexen grenzüberschreitenden Rechtsstreitigkeiten einschliesslich des Schutzes und der Beitreibung von Geldern, einschliesslich der Vollstreckung von Staatsschulden, tätig. Er ist auch einer der bekanntesten Sportanwälte der Schweiz, mit umfassender Erfahrung in Sportschiedsgerichtsbarkeit im Auftrag zahlreicher Sportorganisationen sowie am Schiedsgericht für Sportfragen in Lausanne. Lucien Valloni ist seit 2005 Partner in unserer Zürcher Kanzlei. Er hat inländische und internationale Klienten in zahlreichen prestigeträchtigen Fällen in mehreren Rechtsgebieten bis zur Instanz des Schweizerischen Bundesgerichts vertreten. Er berät Klienten in den Rechtsgebieten Handel, Ar-beitsrecht, Unterhaltung und Medien, Versicherung, Bau- und Immobilienrecht, Luftfahrt und staatenübergreifende Anwendung von Rechtsvorschriften. Lucien Valloni hat Lehrbücher zur Prozessführung und zum Sportrecht in der Schweiz publiziert und doziert an vielen Instituten zu diesen Themen. Er machte seinen Abschluss der Rechtswissenschaften an der Universität von Zürich 1990. Seinen Doktortitel erhielt er an der Fakultät für Rechtswissenschaften an der Universität Zürich 1998 mit einer Arbeit zum Thema: Gerichtliche Zuständigkeit am Erfüllungsort einer Verpflichtung unter den Übereinkommen von Lugano und Brüssel. (Die Arbeit wurde mit der Auszeichnung summa cum laude und dem Professor Walther Hug-Preis Schweiz geehrt, der höchstmöglichen, von einer schweizerischen juristischen Fakultät vergebenen Auszeichnung für ausgezeichnete Doktorarbeiten). Er war als Substitut am Bezirksgericht Zürich, am Berufungsgericht des Kantons Zürich und am Kassationshof des Kantons Zürich tätig. Seine Arbeitssprachen sind Deutsch, Englisch, Italienisch und Französisch.Lucien Valloni ist Mitglied des Zürcher Anwaltsverbands, des Schweizerischen Anwaltsverbands und der Swiss Arbitration Association (ASA). Er ist Präsident der Swiss Association of Football Players (SAFP), Präsident der World Association of Icehockey Players’ Unions (WAIPU) sowie Mitglied der Association Internationale des Avocats de Football (AIAF). Er ist Mitglied des FIFPro (Fédération Internationale des Associations de Footballeurs Professionnels) und FIFPro Division Europe, der Employment Law Alliance, der Associazione Internazionale Giuristi di Lingua Italiana (AIGLI) und der Schweizerisch-Italienischen Handelskammer (Camera di Commercio Italiana per la Svizzera). Lucien Valloni ist Dozent an der Paris-Sorbonne University in Abu Dhabi.

Social Media Profile
Name 13

Romina Brogini

Romina Brogini ist auf öffentliche und zivile Prozessführung und Schiedsgerichtsbarkeit mit einem besonderen Fokus auf Immobilientransaktionen spezialisiert. Romina Brogini berät Klienten regelmässig zu Fragen des Bau- und Vergaberechts und ist für diese als Rechtsvertreterin bei komplexen öffentlichen Ausschreibungen tätig. Romina Brogini hat zudem Erfahrung in Schiedsgerichtsverfahren unter den ICC Rules. Romina Brogini trat Froriep 2014 als Associate bei, nachdem sie zuvor für eine führende Schweizer Anwaltskanzlei in Zürich gearbeitet hatte. Sie machte ihren Abschluss in Rechtswissenschaften an der Universität von Bern 2009 und erlangte im Jahr 2011 das Berner Anwaltspatent. Während ihrer Praktikumszeit absolvierte sie Praktika bei einer zweisprachigen Kanzlei in Biel und bei der Staatsanwaltschaft, Abteilung Wirtschaftskriminalität, in Bern. Sie ist Mitglied des Schweizer Anwaltsverbandes, des Zürcher Anwaltsverbandes, der Französisch-Schweizerischen Handels- und Industriekammer und der International Association of Young Lawyers (AIJA). Ihre Arbeitssprachen sind Deutsch, Englisch, Italienisch und Französisch.

Social Media Profile

WEKO setzt sich erfolgreich gegen die Beschränkung des interkantonalen Marktzugangs im Kanton Tessin zur Wehr

Veröffentlicht von am März 8, 2018

Am 1. Februar 2016 ist das Tessiner Gesetz über die Gewerbebetriebe (Legge sulle imprese artigianali, LIA) in Kraft getreten, welches von allen im Kanton Tessin tätigen Handwerksbetrieben verlangt, sich bis spätestens bis am 1. Oktober 2016 in einem Register eintragen zu lassen (siehe Link).

Themen: , Wettbewerbs- / Kartellrecht , Bau- und Immobilienrecht , Gesellschafts- / Handelsrecht , Prozessführung

Mehr dazu
Name 2

Dr. Tobias F. Rohner

Tobias F. Rohner ist Rechtsanwalt, diplomierter Steuerexperte und Spezialist in nationalem und internationalem Steuerrecht. Er berät Schweizer und internationale Klienten in allen Belangen des Gesellschafts- und Handelsrechts, wobei Unternehmensfinanzierung, Übernahmen, Reorganisationen und Restrukturierungen Schwerpunkte bilden. Er ist zudem Spezialist für internationale Amtshilfe bei Steuerangelegenheiten und Mehrwertsteuerfragen. Zu seinen Klienten gehören nationale und internationale Unternehmen sowie vermögende Privatpersonen.

Social Media Profile
Name 22

Marija Ilic

Marija Ilic ist Rechtsanwältin in unserem Steuerteam. Sie berät Klienten in allen Belangen des nationalen und internationalen Steuerrechts, von Unternehmenssteuerberatung bis Steuerplanung für natürliche Personen. Vor Aufnahme ihrer Tätigkeit bei Froriep arbeitete Marija Ilic als Auditorin am Bezirksgericht Horgen, bei der Staatsanwaltschaft des Kantons St. Gallen und als Praktikantin bei einer "Big 4". Marija Ilic studierte an der Universität Bern und Montpellier (Frankreich). 2015 wurde sie als Anwältin zugelassen. Marija Ilic spricht fliessend Deutsch, Englisch, Französisch und Serbisch.

Social Media Profile

Steuern und Geschäftsfahrzeuge – Zeit auf die Bahn umzusteigen?

Veröffentlicht von am Mai 17, 2018

Ab 1. Januar 2016 werden steuerliche Abzüge für autofahrende Pendler massiv eingeschränkt. Mit höheren Einkommenssteuern haben auch Arbeitnehmer, denen ein Geschäftswagen zur Verfügung gestellt wird und den sie auch privat nutzen können, zu rechnen. Sie haben einen höheren Privatanteil zu versteuern. Die Arbeitgeber trifft die Pflicht, den Privatanteil richtig zu ermitteln und im Lohnausweis auszuweisen, damit es zu keinen weiteren Aufrechnungen kommen kann.

Themen: Steuerrecht , Arbeitsrecht , Gesellschafts- / Handelsrecht

Mehr dazu
Name 3

L. Mattias Johnson

Mattias Johnson ist Managing Partner unseres Zuger Büros. Neben seiner langjährigen Tätigkeit als Notar im Kanton Zug beschäftigt sich Mattias Johnson hauptsächlich mit Fragen des Transaktions- und Gesellschaftsrechts, oft im grenzüberschreitenden Kontext. Mattias Johnson trat unserer Firma 2001 bei und wurde 2010 Partner. Neben seiner Arbeit als Notar berät er Unternehmen betreffend strukturelle Aspekte ihrer internen Organisation, unterstützt internationale Firmen in Fragen des allgemeinen Handelsrechts und gibt eingehende Beratung zu Fragen des Immigrations- und Arbeitsrechts. Mattias Johnson machte seinen Abschluss in Rechtswissenschaften (lic. iur.) an der Universität Freiburg 1996 und 2000 seinen LL.M. am King’s College der University of London. 2003 wurde er in den Anwaltsverband aufgenommen und im selben Jahr als Notar zugelassen. Seine Arbeitssprachen sind Deutsch, Englisch, Schwedisch und Französisch. Mattias Johnson wird in The Legal 500, 2018 (Handels- und Gesellschaftsrecht und M&A) empfohlen. Mattias Johnson ist Mitglied des Zuger Anwaltsverbands, des Schweizerischen Anwaltsverbands, der International Bar Association, der Deutsch-Nordischen Juristenvereinigung und der Schwedisch-Schweizerischen Handelskammer.

Social Media Profile

Was die neuen Transparenzvorschriften für schweizerische Gesellschaften bedeuten

Veröffentlicht von am Mai 17, 2018

Am 1. Juli 2015 traten verschiedene Änderungen im Schweizerischen Obligationenrecht in Kraft, deren Auswirkungen eine beachtliche Zahl von Gesellschaften in der Schweiz, insbesondere Aktiengesellschaften und Gesellschaften mit beschränkter Haftung im KMU-Bereich betreffen. Was beinhalten diese neuen Vorschriften?

Themen: Notariatswesen , Gesellschafts- / Handelsrecht

Mehr dazu