<iframe src="//www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-5T7PGR" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden">

Blog

Über Froriep Law Blog

Egal in welcher Funktion Sie am Wirtschaftsleben teilnehmen - Sie finden auf unserem Blog eine Fülle von wissenswerten Artikeln, Ressourcen und Checklisten aus den unterschiedlichsten Rechtsbereichen.

Die Autoren des Blogs sind allesamt Partner und Mitarbeiter unserer Kanzlei und gewährleisten nicht nur bestes Rechtsverständnis, sondern können auch auf langjährige Erfahrungsbeispiele aus der Praxis zurückgreifen.

Beiträge abonnieren

9. Oktober 2020

Auskunftsrechte bei Erbschaften

Am 6. Mai 2020 hat sich das Bundesgericht mit den Auskunftsrechten eines Willensvollstreckers bezüglich eines unwiderruflichen und diskretionären Trusts befasst (Bundesgericht, 5A_30/2020).

Das Bundesgericht entschied, dass im konkreten Fall nur ein erbrechtlicher, nicht aber ein ererbter vertragsrechtlicher Auskunftsanspruch in Betracht kam. Im konkreten Fall entschied das Bundesgericht, dass das Urteil der Vorinstanz, wonach kein erbrechtlicher Auskunftsanspruch gegeben war, nicht willkürlich war. 

Auskunftsrechte-Erbschaften-Froriep-Arter

In seiner Begründung führte das Bundesgericht aus, dass der Willensvollstrecker über ausreichende Informationen verfügte, um zu wissen, dass der Trust unwiderruflich und diskretionär war, so dass dessen Vermögen nicht irgendwie zum Nachlass des Erblassers gehörte, und dass den Erben kein Pflichtteilsrecht zustand.

Das Urteil des Bundesgerichts soll als Anlass genommen werden, überblicksweise die Auskunftsrechte von Erben, insbesondere gegenüber Dritten, darzustellen.

Download PDF

 

Photo: shutterstock/ sculpies

Themen: Private Client  Stiftungen und gemeinnützige Organisationen  Finanzdienstleistungen 

Diesen Blog Beitrag teilen oder drucken:

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren