<iframe src="//www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-5T7PGR" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden">

FROM THE BLOG

Name 13

Dr. Marcel R. Jung

Dr. Marcel R. Jung praktiziert als Rechtsanwalt und dipl. Steuerexperte und ist spezialisiert auf Steuerrecht, Aktienrecht und Rechnungslegungsrecht - mit Fokus auf die steuerrechtlichen Herausforderungen der Digitalisierung der Wirtschaft, der globalen Steuertransparenz und des grenzüberschreitenden Informationsaustausches, des BEPS-Aktionsplans der OECD und dessen Einfluss auf das Unternehmens- und Konzernsteuerrecht und private Vermögensstrukturen, der multilateralen Abkommen im Steuerrecht, der Steuerschiedsgerichtsbarkeit und des Rechtsschutzes der steuerpflichtigen Personen. Marcel R. Jung ist seit 2017 Partner in unserer Kanzlei in Zürich. Er hat langjährige Erfahrung in sämtlichen Bereichen der nationalen und internationalen Steuerplanung, Steuerrechtsverfahren, Steuervorbescheiden, Rechtsgutachten und Legal Opinions, Einschätzung von steuerrechtlichen Risiken und Entwicklung von Steuerstrategien. Marcel R. Jung studierte am Summer Program des International Tax Program (ITP) an der Harvard Law School, Wirtschaftswissenschaften (lic. oec. HSG) an der Universität St. Gallen, Rechtswissenschaften (Dr. iur.) an der Universität Basel und internationales Steuerrecht (LL.M.) am Queen Mary College der Universität London (LL.M.). Marcel R. Jung hält regelmässig Referate in seinem Fachbereich und ist Autor zahlreicher rechtswissenschaftlicher Publikationen. Am Jahreskongress des International Fiscal Association im Jahr 2010 in Rom war er Landesberichterstatter der Schweiz. Marcel Jung ist Mitglied des Schweizerischen Anwaltsverbandes, der International Bar Association, der International Fiscal Association und der EXPERTsuisse (Expertenverband für Wirtschaftsprüfung, Steuern und Treuhand).

Social Media Profile

Initial Token Offerings (ITO) und Tokens im Schweizer Steuerrecht: Darstellung und Analyse der Steuerpraxis

Veröffentlicht von am 06.04.18 14:10

Unternehmen, insbesondere Start-ups, finanzieren Entwicklungsprojekte immer häufiger mittels Initial Token Offerings (ITO). Zur steuerrechtlichen Behandlung von ITOs und Tokens haben sich noch keine einschlägige Rechtsprechung, keine einheitliche Steuerpraxis und keine übereinstimmende Lehrmeinung entwickelt.

Themen: Steuerrecht , Disruptive Technologien

Mehr dazu
Name 20

Dr. Lucien W. Valloni

Lucien Valloni ist ein äusserst versierter Prozessanwalt in internationalen und inländischen Handelssachen und Schiedsgerichtsverfahren, bis hin zu Verfahren vor Bundesgericht. Als einer der bekanntesten Sportanwälte der Schweiz verfügt Lucien Valloni über umfassende Erfahrung in der Prozessführung im Sportrecht und in insbesondere in der Führung von Schiedsgerichtsverfahren vor dem Court of Arbitration for Sport in Lausanne. Er hat Lehrbücher zum Prozessrecht und Sportrecht verfasst und unterrichtet Sportrecht an der Universität Zürich und an der Paris-Sorbonne Universität in Abu Dhabi. Lucien ist seit 2005 Partner in unserem Zürcher Büro. Er berät Klienten in den Bereichen Gesellschafts-, Handels-, Arbeits-, Versicherungs-, Unterhaltungs- und Medienrecht sowie Immobilien- und Luftfahrtrecht sowie im Bereich der internationalen Vollstreckung von Entscheiden und Staatsforderungen.

Social Media Profile

Forum Running im Bereich der negativen Feststellungsklage endlich auch eine valable Option für Kläger in der Schweiz

Veröffentlicht von am 05.04.18 09:18

Für Unternehmen mit Sitz in der Schweiz oder andere Parteien, welche in der Schweiz bzw. vor Schweizer Gerichten eine drohende Klage im Ausland abwenden wollen, steht nun die Option der negativen Feststellungsklage zumindest in internationalen Fällen als valable Option endlich zur Verfügung. 

Themen: Prozessführung

Mehr dazu
Name 15

Sabina Schellenberg

Sabina Schellenberg ist eine erfahrene Prozessanwältin und vertritt in- und ausländische Unternehmen und Privatpersonen in wirtschaftsrechtlichen Streitigkeiten vor staatlichen Gerichten aller Instanzen sowie in Vollstreckungs- und Rechtshilfeverfahren. Sie ist ausserdem eine Spezialistin auf den Gebieten des nationalen und internationalen Restrukturierungs- und Insolvenzrechts. Sabina Schellenberg arbeitet seit 2009 bei Froriep in Zürich und ist seit 2016 Partnerin.

Social Media Profile
Name 13

Romina Brogini

Romina Brogini arbeitet vorwiegend in den Bereichen schweizerisches und europäisches Wettbewerbsrecht. Sie tritt bei Wettbewerbsrechtsangelegenheiten als Parteivertreterin vor Wettbewerbsbehörden und Zivilgerichten auf und berät ebenfalls in Fragen des Gesellschafts- und Handelsrechts. Sie ist 2014 als Associate zu Froriep gestossen, nachdem sie zuvor bei einer führenden Schweizer Anwaltskanzlei in Zürich gearbeitet hatte. Romina Brogini hat 2009 ihren Master of Law an der Universität Bern erworben und 2011 die Anwaltsprüfung in Bern erfolgreich abgeschlossen. Danach hat sie ein Rechtspraktikum bei einer Berner Anwaltskanzlei und eines bei der Staatsanwaltschaft für Wirtschaftsdelikte in Bern absolviert.

Social Media Profile

Das Bauhandwerkerpfandrecht - Fallstricke und prozedurale Knackpunkte

Veröffentlicht von am 22.03.18 14:45

Das Bauhandwerkerpfandrecht, die gesetzlich vorgesehene Sicherungsmöglichkeit der Werklohnforderung der Handwerker, ist mittlerweile zu einer festen Institution des Schweizer Rechts geworden. Trotzdem tauchen nach wie vor immer wieder Fragen rund um das Bauhandwerkerpfandrecht und dessen gerichtliche Geltendmachung auf.

Themen: Bau- und Immobilienrecht , Prozessführung , Privatkunden , Schiedsgerichtswesen

Mehr dazu
Name 13

Oliver Arter

Die Tätigkeitsschwerpunkte von Oliver Arter liegen im Bereich Private Clients, internationales und nationales Erbrecht und Nachlassplanung, Trusts und Stiftungen, Ehegüterrecht und Steuerrecht, Family Offices sowie im Bank- und Vermögensverwaltungsrecht. Neben seiner Tätigkeit als Rechtsanwalt ist Oliver Arter Wissenschaftlicher Konsulent am Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis an der Universität St. Gallen. Er tritt häufig als Referent bei Konferenzen und Kongressen auf und publiziert regelmässig in sämtlichen seiner Tätigkeitsgebiete.

Social Media Profile

Parlamentarische Initiative Regazzi - gibt es bald einen schweizerischen Trust?

Veröffentlicht von am 20.03.18 14:25

Am 13. Dezember 2016 hat Nationalrat Fabio Regazzi eine parlamentarische Initiative eingereicht, mittels welcher gefordert wird, dass im schweizerischen Obligationenrecht oder im schweizerischen Zivilgesetzbuch die rechtlichen Grundlagen für die Aufnahme des Rechtsinstituts des Trusts geschaffen werden.

Themen: Privatkunden

Mehr dazu
Name 25

Tenzin Dahortsang

Tenzin Dahortsang berät Schweizer und internationale Private Clients im Bereich Nachlass- und Vermögensplanung. Zu ihren Spezialbereichen zählen Fragen zur Verlegung von Firmensitzen, Testamente, dauerhafte Vorsorgevollmachten, Patientenverfügungen und Anliegen zur Unzurechnungsfähigkeit. Dazu besitzt sie einen langjährigen beruflichen Hintergrund in Gesellschafts- und Vertragsrecht, insbesondere das sog. Corporate Housekeeping. Vor ihrem Beitritt zu Froriep 2011 arbeitete Tenzin Dahortsang als Substitutin am Bezirksgericht Zürich und absolvierte ein Praktikum bei einer Anwaltskanzlei in Zürich. Tenzin Dahortsang machte ihren Abschluss an der Universität von Zürich 2007 und wurde 2011 Mitglied des Zürcher Anwaltsverbands. 2014 wurde ihr der Master of Laws (LL.M.) an der New York University verliehen. Ihre Arbeitssprachen sind Deutsch, Englisch und Tibetisch. Sie ist Mitglied des Zürcher Anwaltsverbands und des Schweizerischen Anwaltsverbands.

Social Media Profile
Name 13

Oliver Arter

Die Tätigkeitsschwerpunkte von Oliver Arter liegen im Bereich Private Clients, internationales und nationales Erbrecht und Nachlassplanung, Trusts und Stiftungen, Ehegüterrecht und Steuerrecht, Family Offices sowie im Bank- und Vermögensverwaltungsrecht. Neben seiner Tätigkeit als Rechtsanwalt ist Oliver Arter Wissenschaftlicher Konsulent am Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis an der Universität St. Gallen. Er tritt häufig als Referent bei Konferenzen und Kongressen auf und publiziert regelmässig in sämtlichen seiner Tätigkeitsgebiete.

Social Media Profile
Name 13

Daisy Vacher

Daisy Vacher fokussiert sich in ihrer Arbeit auf das Schweizerische Einwanderungsrecht und die Einholung von Arbeitsgenehmigungen für Unternehmen, die ausländische Staatsangehörige in der Schweiz beschäftigen wollen. Bevor sie Froriep als Anwältin beitrat, war Daisy Vacher drei Jahre lang für Fragomen Global Immigration Services in Zürich tätig. Davor arbeitete sie als Anwältin bei Izaguirre Law in Colorado Springs, USA. Sie schloss 2006 ihren Bachelor of Arts an der University of Arizona ab, gefolgt von ihrem Abschluss als Juris Doctor am Sturm College of Law der University of Denver 2011. Im selben Jahr wurde sie in den Anwaltsverband von Colorado aufgenommen. Sie ist englische Muttersprachlerin und spricht fliessend Spanisch. Ausserdem beherrscht sie Französisch und Italienisch gut und besitzt ein Intermediate-Sprachniveau im Deutschen.

Social Media Profile

Fortpflanzungsmedizin - Zulässigkeit und Grenzen in der Schweiz

Veröffentlicht von am 13.03.18 11:42

Am 1. September 2017 sind in der Schweiz das revidierte Fortpflanzungsmedizingesetz und die revidierte Fortpflanzungsmedizinverordnung in Kraft getreten. Die angepasste Gesetzgebung regelt neu insbesondere die Voraussetzungen und die Zulässigkeit der bislang untersagten Präimplantationsdiagnostik (PID).

Themen: Privatkunden

Mehr dazu